linkbanner3

Seyd gegrüßt Reisender

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage

Neues Lastentier für die Ritter

dr’Meyer 1,3t

Seit dem Jahr 2010 ist er auf allen Märkten wohl bekannt: Der rote Flochi-Hänger, liebevoll „dr’Meyer“ genannt.

Über die Jahre hinweg hat er uns stets treu und zuverlässig unser Lager auf die Märkte transportiert. Seit der letzten Saison kratzen wir mehr und mehr an der Gewichtsgrenze. Vor allem wenn wir ein Lager nass einpacken, müssen wir unser Material auf zwei Hänger verteilen.

dr’große Meyer 2,7t

Für die nächste Saison werden wir unser altes Lastentier durch den großen Bruder ersetzen um mehr Ladevolumen und Gewichtsreserven zu haben.

Hier kommt er „dr‘ große Meyer“

 

 

>>Unterstützt unsere aktuellen Projekte – jeder Taler hilft<<

Wintertraining – Kampftechniken und Schauspiel

Wintertraining steht auf dem Plan. Unser Schwertmeister Marquardus Liber de Flochberg kümmert sich persönlich um die Technikschulung.
Neue Akzente und die alten Techniken wie sie unsere ersten 3 Ritter im Jahre 1999 erlernt hatten, brachten gestern alle Kämpfer an ihre Grenzen.
Das Ergo des Abends: „Oh ja, da geht noch was“
Wir freuen uns auf schweißtreibende Wintermonate und das Ergebnis im Frühjahr 2018.

Ritter im ökum. Gemeindezentrum Aalen

Anlässlich des 500 jährigen Reformations-Jubiläum gaben sich Ritter „Cunradus Dictus de Ruesze“ und „Renard vom Harten Feld“ die Ehre im ökumenischen Gemeindezentrum in Aalen. Dort erwarteten rund 40 Kinder die Herren aus der vergangenen Zeit. Neben den ritterhaften Tugenden, sowie der Treue und Verbundenheit zu Lehnsherr und Kirche, erklärten die Kämpfer die Aufgaben des Ritters und dessen Funktion im Laufe der Jahrhunderte.

Selbstverständlich wurden die Klingen gekreuzt und somit den Kindern ein spannendes Finale ihres Tages geboten.

Impressionen Feuchtwangen 2017

Kalt und Feucht verbrachten wir die Nächte in Feuchtwangen. Unser Lager war auf einer Halbinsel von einem Bach umgeben, welcher einen nahegelegenen Weiher speiste. Sobald die Sonne am Horizont aufging und der Nebel sich verzog, erstrahlte der Markt in warmer Oktobersonne bis am Abend nach Sonnenuntergang die feuchte Kühle vom Bach zurückschlich.

Ritter, Schwertkämpfe, Jagdfalknerei und ein Katapult

Trotz des herbstlichen Wetters, war unser Kinderferienprogramm gut besucht. 21 Kinder aus Bopfingen und Umgebung haben sich am Samstag Nachmittag mit den Rittern auf dem Burgberg getroffen. Nach ein paar Erklärungen über Rüstung und Kleidung des Ritters, wurden die Kinder in die hohe Kunst des Schwertkampfes eingeführt. Nachdem die Ritter ihre Kampfkunst präsentierten, trat der Falknremeister auf den Plan und zeigte den Kindern anschaulich die Jagdfalknerei des Mittelalters. Als dritter Programmpunkt durfte auf der Rückseite der Burg mit einem Miniatur Trebuchet ins Tal gefeuert werden.

Wir freuen uns sehr, dass so viele Kinder unserer Einladung auf die Burg gefolgt sind.

Das lauteste Publikum des Jahres

In Stödtlen am Sportplatz erwarteten uns die Schüler der Grunschule Stödlen bei ihrem diesjährigen Schulfest unter dem Motto Mittelalter.

Nachdem die Ritter mit ihren Gattinen und Kindern an der großen Tafel in der Mitte der Halle standesgemäß Platz nahmen, wurde zuerst die Qualität des Kuchenbuffets gründlich kontrolliert. Bereits kurze Zeit wurden die Ritter auf den Plan gebeten. Mit vollgefressenen Kuchenbäuchen wurden sie von einem riesigen Halbkreis staunender Kinderaugen erwartungsvoll begrüsst. „VOLK ZU STÖDTLEN“ brüllte der Herold in die Menge; nach einer kurzen Einweisung ins Klatschen und Jubeln, legten die Kinder richtig los.

Das lauteste Publikum des Jahres trieb die Ritter immer weiter voran, bis kein Kämpfer mehr seine Klinge halten konnte. Danach durften die Kinder auf Tuchfühlung mit den Rittern gehen. Schilde, Schwerter, Handschuhe , Kettenhemde und Helme gingen von Hand zu Hand, während die wichtigsten Kinderfragen an die Ritter gestellt wurden.

Dank eures Geschenks, welches die Schule für jeden einzelnen Ritter organisert hat, wird uns dieser Auftritt stets in Erinnerung bleiben. Jeder Ritter der Flochberg trägt nun ein Stück Stödtlen in seinem Beutel mit sich.

Habt vielen Dank für diesen schönen Nachmittag